Entschuldige Sie holprig Deutsch mein

Wir gehören bekannter Maßen zu den Grundsatzkritikern der schönen neuen Digitalwelt im allgemeinen und von Datenkraken wie Google oder Facebook im besonderen. Wir sind aber auch aalglatte Opportunisten, die sich keineswegs zu fein dafür sind, die schöne neue Digitalwelt zu betreten, wo es für uns von offensichtlichem Nutzen zu sein scheint.

Einer dieser sorgfältig abgezirkelten Bereiche ist die intensive Beobachtung des polnischen Gewerbeimmobilienmarktes. Hier ist nämlich die zweitgrößte Investition unseres Portfolios, der CS Property Dynamic, mit seinen zwei Restimmobilien unterwegs, die mehr als 2/3 des Nettoinventarwertes ausmachen. Die Frage, ob oder ob nicht sich die beiden Objekte (ein Einkaufszentrum an der Peripherie von Warschau und ein Bürokomplex in Krakau) einigermaßen werden verkaufen lassen ist also für uns eine ziemlich kriegsentscheidende.

Regelmäßig schauen wir da z.B. in den polnischen Immobilien-Informationsdienst e-biurowce. Der berichtet eigentlich über jeden Furz, den auf dem polnischen Gewerbeimmobilienmarkt irgendeiner lässt, gern auch noch über die Eröffnung eines Betriebskindergartens in Lodz oder die Einrichtung eines Kräutergartens auf der Dachterrasse eines Bürogebäudes durch eine um das Wohl ihrer Mitarbeiter besonders bemühte Firma.

Dass diese Beiträge in polnisch erscheinen ist für uns kein Grundsatzproblem, denn im Historischen-Wertpapier-Bereich unserer Firma haben wir einen Kollegen mit polnisch als Muttersprache. Aber es ist mühselig, ihn ständig damit zu belämmern, und so bedienen wir uns meistens des Google-Übersetzers. Es ist zwar manchmal zum Brüllen komisch, was da herauskommt, aber für gewöhnlich reicht es völlig aus, den Sinn eines Beitrages zu verstehen.

Siehe nachfolgendes Beispiel, das wir gern zitieren, weil der Büroimmobilienmarkt in Krakau für uns aus den oben genannten Gründen von besonderem Interesse ist:

 

Krakau, der Malopolska Sitz von Walter Herz

| Autor: Daria Wyka
Eine neue Niederlassung in der Woiwodschaft Kleinpolen wurde von einer Beratungsfirma im Bereich Gewerbeimmobilien eröffnet. Krakau wurde aufgrund der rasanten Entwicklung dieses Marktes ausgewählt.

Die Entscheidung, ein Regionalbüro in Krakau zu eröffnen, wurde von der wachsenden Nachfrage von Mietern, insbesondere von Unternehmen aus den Bereichen BPO, SSC und IT, bestimmt. Das Entwicklungstempo ist beeindruckend, denn laut Walter Herz hat Krakau in den letzten vier Jahren seine Büroressourcen fast verdoppelt. Derzeit hat es 1,2 Millionen Quadratmeter überschritten. moderne Oberfläche. Etwa 300.000 sind derzeit im Bau. qm, und weitere 200 Tausend qm. Büros sind in Umsetzung.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im kürzlich eröffneten High5ive-Gebäude in der Pawia-Straße 9 lokalisiert und Anfang Oktober diesen Jahres seinen Betrieb aufgenommen.

Wir haben diesen Komplex als Hauptsitz der Krakauer Niederlassung des Unternehmens gewählt, weil es eine der am besten kommunizierten Büroräume der Stadt ist. Die Investition, die sich in der Nähe des Hauptbahnhofs in Krakau befindet, entwickelt sich immer noch und wird schließlich in fünf Gebäuden 70.000 bieten . Bereich und alle Annehmlichkeiten. High5ive bietet nicht nur interessante pro-ökologische Lösungen, sondern bietet auch erstklassige technische Lösungen – sagt Mateusz Strzelecki, Partner bei Walter Herz .

 

Unsere Schlußfolgerung: Krakau brummt ganz ordentlich. Mal sehen, ob der CS Property Dynamic mit einer erfolgreichen Anschlußvermietung und späterem Verkauf seines Rondo Business Park davon profitieren kann.

Categories: Allgemein