Morgenluft an der Seine?

In den letzten Beiträgen haben wir uns schon mehrfach mit dem KanAm grundinvest beschäftigt und vor allem darauf hingewiesen, dass der Fonds zu mehr als 9,00 EUR je Anteil aus Bargeld besteht, man die inzwischen nur noch drei restlichen Immobilien also gratis obendrauf gelegt bekommt.

Zum “Robecohuis” in Rotterdam hatten wir im letzten Beitrag einiges gesagt.

Bleiben dann noch zwei Objekte im Großraum Paris: Das 16.390 m2 große ONYX in Clichy, direkt an der Seine (letzter Verkehrswert: 58,6 Mio. €) und das 10.140 m2 große “Le Columbia” in Bois-Colombes (letzter Verkehrswert: 33,0 Mio. €). Beides sind mit Baujahr 2009 bzw. 2003 ziemlich neue und ausgesprochen chice Gebäude. Aber: Auch hier müssen vor einem ordentlichen Verkauf erst die Hausaufgaben bezgl. Neu- bzw. Anschluß-Vermietung erledigt werden. Im Internet jedenfalls sind für beide Objekte CBRE bzw. JLL mit Promotion unterwegs, will heißen: Mieter scheinbar weiterhin gesucht. Vielleicht enthält der Ende September zu veröffentlichende Abwicklungsbericht des KanAm grundinvest zum 30.06.2018 ja ein paar aktuellere Informationen.

Grundsätzliche Sorgen müssen wir uns aktuell wohl auch bei diesem Standort nicht machen, denn in der JLL Büro-Immobilienuhr Q1 2018 heißt es: “Die positive Stimmung, die sich in den vergangenen 18 Monaten in Paris bemerkbar gemacht hatte, hielt auch zu Jahresbeginn 2018 an. Das Umsatzvolumen legte auf 742.000 m2 zu (+13 % gegenüber Vorjahr). Es war das stärkste 1. Quartal seit 2006.”

Categories: Allgemein