Schwer beeindruckt

Highbrook Investors aus New York und die lokale REB Projects haben in ihrer fünften gemeinsamen Aktion in nur zwei Monaten in Amsterdam das Historische Objekt Looiersgracht 43 gekauft. Soooo riesig kann die Klafalle aber nicht sein, denn das den Deal vermeldende Publikationsorgan PropertyEU sei folgendermaßen zitiert:

„The partners said they were looking to upgrade the Looiersgracht property to modern office space with high ceilings. The property includes an elevator and three parking spaces.“

Der Verfasser dieser Zeilen beeilt sich deshalb, der Welt zu verkünden, daß es vor dem Bürogebäude der CS Realwerte AG im Wolfenbütteler Ortsteil Salzdahlum mehr als zwanzig Parkplätze gibt. O.k., unser Traumschloß liegt nicht direkt an einer Gracht, aber immerhin doch an einem an die Solequelle anschließenden Graben eines uralten, schon vor 850 Jahren entstandenen Salzwerks. Wir nehmen an, diese Neuigkeit beeindruckt die Welt mindestens genauso wie der Erwerb der Looiersgracht 43 durch Highbrook Investors.

Überflüssig zu erwähnen, daß wir für attraktive Kaufofferten für unsere Betriebsimmobilie jederzeit ein offenes Ohr haben.

Die Firma, die hier vor uns saß, wurde übrigens Ende der 1990er Jahre von einem englischen Finanzinvestor gekauft. Und der neu eingesetzte, bei Siemens teuer eingekaufte Geschäftsführer (dessen Frau aber partout nicht in die Provinz ziehen wollte) überzeugte den Hedgefonds vom Umzug der Firma nach Berlin mit dem Argument: „Von Salzdahlum aus kann man unmöglich den Weltmarkt für Theater- und Bühnentechnik bearbeiten.“ Von wegen. Heute sitzt hier der Weltmarktführer im sinnfreien Dampfplaudern.

Categories: Allgemein