Völker, höret die Signale!

In Berlin tobt ein unglaublicher Grabenkampf der Unionsparteien. Der Handelsstreit mit den USA scheint sich zu einem veritablen Handelskrieg zu entwickeln. Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der WM kläglich gescheitert.

Man sollte also meinen, ganz Deutschland würde in Sack und Asche gehen. Ein Meer von Tränen würde mitten im Sommer die nächste Überschwemmungskatastrophe auslösen, derer wir die letzten Jahre ja schon einige hatten.

Aber weit gefehlt. In einer unserer regelmäßigen Informationsquellen (PropertyEU) lesen wir heute mit grösstem Erstaunen, was die Experten neulich im “PropertyEU Outlook 2H 2018” in Frankfurt am Main von sich gaben. Colorandum causa: Gastgeber der Veranstalter war Linklaters – und die sind der Hauptmieter im erst kürzlich an die Koreaner verkauften Vorzeige-Objekt unseres Fonds CS Euroreal, dem T8.

A “fantastic” Q2 after a slow start to the year is leading to expectations that 2018 will be another bumper year for the German real estate market, experts agreed at the PropertyEU Outlook 2H 2018, which was held recently in Linklaters’ Frankfurt offices.

“Germany is rocketing up”, said Thomas Beyerle, managing director, Catella Property Valuation. “I am more optimistic than I was at the beginning of 2018 and I think that by the end of the year there could be a new record in transaction volumes.”

The year started in the slow lane “because people were exhausted from the year-end race and took time to get going again”, said Carsten Loll, partner real estate, Linklaters. “But there has been a significant pick-up since April and now the market is booming again, so I expect this will be a good year. The future is positive, too, as we are past mid-cycle, but the end is not near, there are at least two good years left.”

The pool of capital being deployed in Germany is getting deeper and wider, experts agreed. The core investors who have been active for years are being joined by a growing number of foreign institutions and family offices.

“More and more investors have got to know the German market and found the confidence to invest”, said Diane Becker, CEO, Catella Property. “There are Korean and Chinese institutions looking for opportunities, and Middle Eastern capital is making a comeback. We can find the perfect buyer for almost everything.”

Such a level of interest is driving prices up, especially in the top 5 cities and in the office sector, which is the most sought-after due to strong occupier demand which is pushing rents up.

***

Nur dass Sie es mal gehört haben. Mindestens zwei Jahre soll die Party noch weitergehen. Es soll uns recht sein – aber es spielt für uns auch kaum noch eine Rolle, nachdem inzwischen fast alle abwickelnden Offenen Immobilienfonds immobilienfrei sind.

Den Finanzhistoriker macht so viel Optimismus naturgemäß eher skeptisch. Der nächste Crash wird sein wie alle vorherigen auch: Eine dicke Nebelwand, in die man volle Tüte hineinrast, ohne daß sie vorher auch nur ansatzweise zu sehen gewesen wäre.

Wann und wo diese Nebelwand kommt weiß natürlich kein Mensch. Aber nicht jeder muß da full speed hineinrasen. So schön die Party gerade auch ist – Gas wegnehmen und ein paar Gänge tiefer schalten wäre aus unserer Sicht demnächst keine so falsche Strategie mehr. Eine verpasste Chance schmerzt längst nicht so sehr wie eine grandiose Gelegenheit, von der man erst im Rückspiegel sieht, daß es gar keine mehr war.

Oder, um es mit den Worten des großen alten Deutsch-Bankers Abs zu sagen: “Eine Bank lebt nicht von den guten Geschäften, die sie macht. Sie lebt von den schlechten Geschäften, die sie vermeidet.”

Categories: Allgemein