KanAm – Amundi-Paketverkauf geglückt ?!

Soeben fanden wir auf “National Commercial Real Estate News” (CoStar) folgende bereits am 05.07.2016 veröffentlichte Meldung:

“Amundi Real Estate has defied post-Brexit negative sentiment by completing an €850m acquisition of a prime pan-European office portfolio from German fund manager KanAm.

The deal, which was not binding until after the EU referendum, will come as a welcome injection of confidence to the commercial property market which has seen a number of high profile investment deals waver since 24 June.

Amundi has bought the 155,000 sq m (1.66m sq ft) portfolio, which comprises five core office properties in France, Netherlands and Luxembourg.

Three of the portfolio’s properties are located in Paris, including the 46-storey Tour Egee in the La Defense region of Paris, 53 Quai D’Orsay on the bank of the Seine near the French parliament and the 21,466 sq m Le Stadium, which completed in 2003.

The other properties include Espace Petrusse – ArcelorMittal’s 20,224 sq m Luxembourg headquarters – and the 17-storey PwC Tower in Rotterdam.

Bloomberg reported that the French real estate fund manager agreed exclusivity on the deal in May, but the final deadline for Amundi’s binding offer was set for after the referendum.”

Die damit erfolgte Bestätigung des Amundi-Deals würde erklären, warum der KanAm-Kurs nach einem technischen Rücksetzer nach der Ausschüttung Ende Juni (den wir noch einmal zu Nachkäufen genutzt hatten) schon seit ein paar Tagen kräftig nach oben geht.

In der letzten Vermögensaufstellung des KanAm grundinvest erscheinen die fünf Objekte mit einem addierten Verkehrswert von 740,7 Mio. €. Der Verkauf zu 850 Mio. € bedeutet einen Aufschlag von 15 % auf die Verkehrswerte. Unsere internen Verkaufspreis-Prognosen für diese fünf Objekte hatten bei lediglich 680 Mio. € gelegen. Besonders kritisch hatten wir dabei “Espace Petrusse” in Luxemburg gesehen: Der alleinige Mieter, der Stahlkonzern Arcelor-Mittal, hatte schon vor geraumer Zeit angekündigt, den Mietvertrag für seine bisherige Hauptverwaltung (Ablauf: Frühjahr 2021) nicht verlängern zu wollen.

Mit dem Ausbau des KanAm grundinvest (überwiegend zu den Tiefstkursen von April/Mai dieses Jahres) zur stärksten Position unseres Portfolios hatten wir jetzt insbesondere beim timing ein recht glückliches Händchen.

Ein weiterer Kursanstieg um bis zu 10 % dürfte die Folge sein, sobald KanAm diese Meldung und den Preis offiziell bestätigt, und außerdem bekannt gibt, welche weiteren Objekte jetzt darüber hinaus verkauft werden konnten. Nach eigenem Bekunden auf der homepage hatte KanAm insgesamt ein Volumen von 1,2 Mrd. € (= wertmäßig 60 % des noch vorhandenen Immobilienbestandes) schlußverhandelt.

Categories: Allgemein